Ursachen und Symptome einer Meningitis.

Noor Health Life

   Am 24. April wird weltweit der Tag der Meningitis gefeiert.  An diesem Tag werden verschiedene Seminare und Konferenzen zur Sensibilisierung für dieses Fieber organisiert, um die Menschen über Symptome, Ursachen, Behandlung und Vorbeugung dieses Fiebers zu sensibilisieren.  Es wird geschätzt, dass jedes Jahr mehr als eine Million Menschen weltweit von Fieber betroffen sind.  Meningitis kann Menschen jeden Alters betreffen, egal ob jung oder alt.  Eine rechtzeitige Behandlung ist sehr wichtig: Wenn das Fieber einen gefährlichen Wert erreicht, kann es den infizierten Patienten töten, daher ist Vorsicht geboten.

   Ursachen von Meningitis

   Die Natur hat für das menschliche Gehirn und das Kleinhirn die besten Vorkehrungen getroffen und sie in drei Membranen gespeichert, die es vor verschiedenen Gefahren und Krankheiten sicher machen.Selbst eine kleine Infektion in diesen Membranen verursacht viele Krankheiten.  Diese Membranen können durch Kopfverletzungen, in die Blutbahn gelangende Keime, Infektionen der Nase und Ohren sowie Meningitis beeinträchtigt werden.

   Symptome einer Meningitis

   1. Bei einer Meningitis entwickelt der Patient zunächst hohes Fieber.
   2. Wenn das Kind dieses Fieber hat, weint es ständig.
   3. Nichts macht Lust auf Essen oder Trinken.
   4. Mit zunehmendem Fieber bekommen die betroffenen Patienten Krämpfe.
   5. Am Körper erscheinen rote Flecken.
   6. Die Trägheit der Augen verschwindet Die Augenlider bewegen sich sehr langsam.
   7. Eines der wichtigsten Symptome ist, den Hals nicht zu drehen Der Hals heilt nicht richtig und der Patient kann den Hals nicht heben Wie gefährlich kann eine Meningitis in Zukunft sein?

   Genf: Ein von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlichter Bericht hat ergeben, dass in den kommenden Jahren jeder fünfte Mensch aufgrund von Meningitis und anderen Ursachen an Hörproblemen leiden wird.

   Laut internationalen Medienberichten hat ein von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlichter Bericht ergeben, dass viele Menschen auf der Welt derzeit mit Hörproblemen konfrontiert sind.

   Von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlichter Bericht

   Ihm zufolge kann die Zunahme der Meningitis und das mangelnde Bewusstsein darüber sehr schwerwiegend sein, da die Meningitis direkt mit dem Hören zusammenhängt.

   Laut medizinischen Experten beeinträchtigt die Meningitis das Gehirn und die Hörzellen stark, was dazu führt, dass die Nachricht, die das Gehirn erreicht, abgeschnitten wird.

   Experten der WHO sagen, dass dieser ernsten Situation nur durch Reduzierung des Lärms an öffentlichen Orten und durch rechtzeitige medizinische Hilfe begegnet werden kann.

   Der erste von der WHO veröffentlichte weltweite Anhörungsbericht besagt, dass „in den nächsten drei Jahrzehnten die Zahl der Gehörlosen um mehr als 1,5 % zunehmen wird, was bedeutet, dass jeder fünfte Mensch Hörprobleme haben wird.“ ۔

   In dem Bericht heißt es, dass “die erwartete Zunahme von Hörproblemen auch auf die Zunahme der Demografie, der Lärmbelästigung und der Bevölkerungsentwicklung zurückzuführen ist”.

   Der Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nennt auch die Ursachen für Hörverlust als Folge des fehlenden Zugangs zur Gesundheitsversorgung und des Mangels an medizinischem Fachpersonal in Ländern mit niedrigem Einkommen.

   In dem Bericht heißt es, dass “80% der Menschen in solchen Ländern Hörprobleme haben, von denen die meisten keine medizinische Versorgung erhalten, während reiche Länder aufgrund des Bevölkerungswachstums keinen Zugang zur Gesundheitsversorgung haben.”  Sie können Noor Health Life eine E-Mail mit weiteren Fragen und Antworten senden.  noormedlife@gmail.com

Leave a Comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s